Foto EFA 2020_10

Gemeinsam gegen Lebensmittel-verschwendung

Mar­fo unter­stützt Tafeln:

Jeden Tag wer­den allein in Deutsch­land mehr als unvorstell­bare 30.000 Ton­nen Lebens­mit­tel wegge­wor­fen. Eigentlich sind sie noch gut, aber sie kön­nen oder dür­fen vom Han­del oder dem Her­steller nicht mehr abge­set­zt wer­den. Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Men­schen, die auf öffentliche Unter­stützung oder Lebens­mit­tel­spenden angewiesen sind.

Hier ver­mit­telt EfA in Groß-Ger­au. Essen für Alle, ein gemein­nütziger Vere­in zur Ret­tung & Verteilung von Lebens­mit­teln. Lebens­mit­tel­spenden wer­den z.B. vom Bäck­er, der Brot vom Vortag zur Ver­fü­gung stellt, und anderen Lebens­mit­tel­be­trieben in der Region angenom­men und verteilt. Davon prof­i­tieren soziale Ein­rich­tun­gen, Allein­erziehende und ältere Men­schen. Immer don­ner­stags, fre­itags und sam­stags kön­nen dann Men­schen aus dem Kreis Groß-Ger­au, die nicht zur Tafel gehen kön­nen an den ver­schiede­nen EfA-Lebens­mit­telverteil­sta­tio­nen abholen, was sie für ihren Eigenbe­darf brauchen. (https://www.essen-fuer-alle.org/)

https://www.facebook.com/EfAEssenfuerAlle.org

Jet­zt bekam die EFA uner­wartet Unter­stützung von einem „großen“ Spiel­er im Markt: die Fir­ma MARFO, die hochw­er­tige Tiefkühlgerichte her­stellt, liefert im Okto­ber und Novem­ber über 4.000 Por­tio­nen an teller­fer­ti­gen Gericht­en. „Dieses Ange­bot ist wirk­lich großar­tig“, freut sich Dr. Sylvia Schnei­der, die Vor­sitzende von EfA. „Alle Gerichte sind mit Fleisch, Gemüse und Beila­gen kom­plett fer­tig und brauchen nur noch erwärmt zu wer­den. Sie liefern alles, was für eine gesunde und aus­ge­wo­gene Ernährung notwendig ist. Das ist für jeden ganz ein­fach mach­bar, auch ohne Zeit oder Kochken­nt­nisse. Und in Coro­na-Zeit­en ganz wichtig: alle Mahlzeit­en sind einzeln ver­packt und somit abso­lut hygien­esich­er.“ Roulade mit Rotkohl und Salzkartof­feln war dann auch ganz schnell „ausverkauft“ und auch alle anderen Gerichte fan­den begeis­terte Abnehmer*innen.

Aber warum stellt das Unternehmen MARFO die Essen zur Ver­fü­gung, warum müssen diese aus­sortiert wer­den? Lena Spiegel von der Fir­ma MARFO erläutert: „MARFO wech­selt das Sor­ti­ment regelmäßig, um seinen Kun­den Abwech­slung in der Menüauswahl zu bieten. Dadurch gibt es immer Mail wieder ver­schiedene Rest­bestände. „Aus­lauf­mod­elle“ sozusagen. Auch wenn das Min­desthalt­barkeits­da­tum in den näch­sten Wochen erre­icht wird, kön­nen wir die Gerichte nicht mehr reg­ulär verkaufen. Bevor gute Lebens­mit­tel wegge­wor­fen wer­den, geben wir sie mit einem guten Gefühl an EfA. So set­zen auch wir uns gegen Lebens­mit­telver­schwen­dung ein und unter­stützen dazu Men­schen in Not.“

 

Die Part­ner­schaft zwis­chen der EfA und MARFO soll zukün­ftig fort­ge­führt wer­den. MARFO wird wieder Tel­lerg­erichte zur Abhol­ung bereitstellen.