Foto EFA 2020_10

Gemeinsam gegen Lebensmittel-verschwendung

Marfo unterstützt Tafeln:

Jeden Tag werden allein in Deutschland mehr als unvorstellbare 30.000 Tonnen Lebensmittel weggeworfen. Eigentlich sind sie noch gut, aber sie können oder dürfen vom Handel oder dem Hersteller nicht mehr abgesetzt werden. Auf der anderen Seite gibt es immer mehr Menschen, die auf öffentliche Unterstützung oder Lebensmittelspenden angewiesen sind.

Hier vermittelt EfA in Groß-Gerau. Essen für Alle, ein gemeinnütziger Verein zur Rettung & Verteilung von Lebensmitteln. Lebensmittelspenden werden z.B. vom Bäcker, der Brot vom Vortag zur Verfügung stellt, und anderen Lebensmittelbetrieben in der Region angenommen und verteilt. Davon profitieren soziale Einrichtungen, Alleinerziehende und ältere Menschen. Immer donnerstags, freitags und samstags können dann Menschen aus dem Kreis Groß-Gerau, die nicht zur Tafel gehen können an den verschiedenen EfA-Lebensmittelverteilstationen abholen, was sie für ihren Eigenbedarf brauchen. (https://www.essen-fuer-alle.org/)

https://www.facebook.com/EfAEssenfuerAlle.org

Jetzt bekam die EFA unerwartet Unterstützung von einem „großen“ Spieler im Markt: die Firma MARFO, die hochwertige Tiefkühlgerichte herstellt, liefert im Oktober und November über 4.000 Portionen an tellerfertigen Gerichten. „Dieses Angebot ist wirklich großartig“, freut sich Dr. Sylvia Schneider, die Vorsitzende von EfA. „Alle Gerichte sind mit Fleisch, Gemüse und Beilagen komplett fertig und brauchen nur noch erwärmt zu werden. Sie liefern alles, was für eine gesunde und ausgewogene Ernährung notwendig ist. Das ist für jeden ganz einfach machbar, auch ohne Zeit oder Kochkenntnisse. Und in Corona-Zeiten ganz wichtig: alle Mahlzeiten sind einzeln verpackt und somit absolut hygienesicher.“ Roulade mit Rotkohl und Salzkartoffeln war dann auch ganz schnell „ausverkauft“ und auch alle anderen Gerichte fanden begeisterte Abnehmer*innen.

Aber warum stellt das Unternehmen MARFO die Essen zur Verfügung, warum müssen diese aussortiert werden? Lena Spiegel von der Firma MARFO erläutert: „MARFO wechselt das Sortiment regelmäßig, um seinen Kunden Abwechslung in der Menüauswahl zu bieten. Dadurch gibt es immer Mail wieder verschiedene Restbestände. „Auslaufmodelle“ sozusagen. Auch wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum in den nächsten Wochen erreicht wird, können wir die Gerichte nicht mehr regulär verkaufen. Bevor gute Lebensmittel weggeworfen werden, geben wir sie mit einem guten Gefühl an EfA. So setzen auch wir uns gegen Lebensmittelverschwendung ein und unterstützen dazu Menschen in Not.“

 

Die Partnerschaft zwischen der EfA und MARFO soll zukünftig fortgeführt werden. MARFO wird wieder Tellergerichte zur Abholung bereitstellen.